Tschüss Plastik - Hallo Bienenwachstuch



Plastik ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Besonders beim Verpackungsmaterial ist Plastik das dominierende Material. Dabei gäbe es auch Alternativen. Eine Alternative, welche wunderbar selber oder auch mit den Schüler*innen hergestellt werden kann, ist das Bienenwachstuch.


Mit dem Bienenwachstuch können Lebensmittel verpackt und aufbewahrt werden. Anders als eine Plastik- oder Alufolie kann das Bienenwachstuch mit kaltem Wasser sauber gewischt und danach wieder verwendet werden.


Das Bienenwachstuch wird wie folgt angefertigt:


Material

  • Baumwollstoff

  • Tuch als Unterlage (kein schönes Tuch, soll als Schutz dienen und wird vermutlich voller Wachs)

  • Bienenwachs

  • Öl (das Öl muss essbar sein z.B. Sonnenblumenöl)

  • Backpapier

  • Bügeleisen

  • Schere




Schritt 1 - Stoff zuschneiden

Zunächst den Baumwollstoff in der gewünschten Grösse zuschneiden.



Schritt 2 - Bienenwachs verteilen

Das Tuch als Unterlage und darauf ein Backpapier auslegen. Das Baumwolltuch darauf positionieren. Bienenwachs auf dem Baumwolltuch verteilen. Achtung, nicht zu viel Bienenwachs verwenden. Lieber nochmals nachlegen als von Beginn an zu viel.




Schritt 3 - Bügeln

Bevor es ans Bügeln geht, werden einige Tropfen Öl auf das Bienenwachstuch verteilt. Das Öl macht das Tuch später trotz Wachs geschmeidig.

Nun wird ein erneutes oder sogar zwei weitere Backpaiere auf das Baumwolltuch mit dem Bienenwachs gelegt. Vorsichtig mit dem Bügeleisen den Wachs zum Schmelzen bringen und auf dem Stoff verteilen.



Schritt 4 - Kontrolle

Nun das Backpapier abheben und kontrollieren, ob der Wachs sich gut verteilt hat und überall geschmolzen ist. Falls das Tuch sich noch nicht überall nach Wachs anfühlt, kann nun der Prozess ab Schritt 2 wiederholt werden.

Fühlt es sich gut an, ist das Tuch fertig und kann in den Einsatz kommen oder verschenkt werden.




625 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen