Das spielerische Elterngespräch

Aktualisiert: 13. Feb. 2021



Für viele Kinder bedeutet ein Elterngespräch vor allem eines: Nervosität. Manche Kinder sind so nervös, dass sie kein Wort mehr sagen können. Für die Eltern und die Lehrpersonen gilt es also diese Nervosität irgendwie zu nehmen oder zumindest zu lindern.


Gerade jüngere Kinder lassen sich durch Spiele gut zum Mitsprechen "verführen". Ein mögliches Spiel, welches am Gespräch mit der Lehrperson, den Eltern und dem Kind gespielt werden kann, ist dieses Leiterlispiel:


Spielvorbereitung:

Die beiden Spielvorlagen (Spielbrett und Einschätzbogen) werden von der Lehrperson ausgedruckt und allenfalls laminiert.

Die Spielkarten werden entweder so übernommen oder noch auf die individuellen Bedürfnisse der Klasse / des Schülers / der Schülerin abgeändert. Anschliessend werden diese auf verschiedenfarbige Papiere gedruckt. Die Selbstkompetenzen werden auf ein blaues Papier gedruckt. Die Sozialkompetenzen auf ein rotes Papier und die Fachkompetenzen auf ein gelbes. Die Karten werden einzeln ausgeschnitten.

Das Spielbrett und der Einschätzbogen werden in die Mitte des Tisches gelegt. Die Spielkarten kommen sortiert und verdeckt daneben. Genügend Spielfiguren und ein Würfel werden dazugelegt.



Spielanleitung:

Jeder Gesprächsteilnehmer entscheidet sich für eine Spielfigur und setzt diese ins Startfeld (Blumenwiese unten links). Abwechslungsweise würfeln die Spielenden und fahren die gewürfelte Augenzahl. Landet ein Spieler auf einem blauen Feld, wird die oberste blaue Karte aufgedeckt und vorgelesen. Das Kind schätzt sich dann selber ein. Wie gut kann ich das jetzt schon? Es legt die Karte auf den Einschätzbogen. Die Lehrperson und die Eltern besprechen diese Kompetenz zusammen mit dem Kind. Je nach dem wird die Karte da gelassen oder die Position wird verändert.

Kommt ein Spieler auf ein gelbes Feld wird die oberste gelbe Karte abgedeckt und bei einem roten Feld ist es die oberste rote Karte.

Kommt ein Spieler auf ein Herz, entscheidet die Lehrperson, von welchem Stapel eine Karte gezogen werden kann. So kann die Lehrperson auf den Gesprächsverlauf Einfluss nehmen. Zusätzlich kann sie natürlich im Vorfeld des Gespräches die Karten zuoberst auf den Stapel legen, die unbedingt besprochen werden sollten.

"Gewonnen" hat derjenige Spieler, der zuerst im Bienenstock (oben eher rechts) angekommen ist.


Hier findest du die Vorlage für das Spielbrett und den Einschätzbogen. Auch findest du eine Auswahl an Spielkarten. Die Spielkarten sind als Word-Dokument erhältlich und können beliebig verändert oder ergänzt werden.


Falls du zusätzliche Unterstützung bei Elterngesprächen brauchen kannst, findest du hier einen kostenlosen Ratgeber mit verschiedenen Tipps und Tricks im Umgang mit schwierigen Eltern.



Einschätzbogen - Das spielerische Elter
.
Download • 2.24MB
Spielbrett - das spielerische Elterngesp
.
Download • 9.71MB
Spielkarten - das spielerische Elternges
.
Download • 81KB



653 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen